#RWE geht in die Divestment-Offensive – Der Essener RWE-Konzern hat die Zeichen der Zeit erkannt und fordert die Stadt Essen dazu auf, sein Investment in rund 18 Millionen Aktien des Klima-Killers zu hinterfragen.
“ESSEN: RAUS AUS RWE” lautet das selbstkritische Motto des selbsternannten Energieriesen, welches in der Finanzabteilung des Konzerns entstand. “Unsere Finanzstrategen beobachten seit Jahren den fallenden Kurs unserer Aktie und fragen sich schon länger, welchen Narren Anleger und insbesondere die Kommunen an unseren Wertpapieren gefressen haben. Kein Mensch würde das wohl normalerweise tun, da könnte man das Geld ja besser verbrennen”, sagt ein Sprecher des Unternehmens.
Die neue Kampagne soll Stadtoberhäuptern helfen, sich trotz fünfstelligen “Aufwandsentschädigungen”, die RWE den strategisch wichtigen Oberbürgermeistern und Landräten zahlt, zu überwinden und ihre Anlagestrategie einmal zu hinterfragen.
#gofossilfree #DivestNow #fossilfreeessen

Fracked up

Wie erklären wir das unseren Kindern? Nein, im Ernst! Was sollen nachfolgende Generationen über uns denken? Wir können dann nur sagen: “Ja. 2015 da wussten wir anhand amerikanischer Erfahrungen mit Fracking ziemlich genau, das funktioniert nicht. Die Kosten sind den Ertrag nicht wert. Und ja, dann haben sich unsere Politiker von Industrie-Lobbyisten kaufen lassen. Wir …

Weiterlesen