Zeit für (mehr) Ehrlichkeit, SPD!

Gestern war ich mit meiner Tochter beim Kinderarzt. Beim Laufen durch den Ortskern fallen mir die SPD-Wahlplakate auf, die mich aus allen Ecken anschreien. Ich frage mich, was wollen die wohlklingenden Sprüche uns sagen? Man muss der SPD zu Gute halten, dass die Kampagne zur Bundestagswahl versucht, zu inhaltlichen Punkten Stellung zu nehmen. Leider verpasst es …

Weiterlesen

M(al) E(cht) G(ar nicht) A(nders)

Spiegelbilder können auch Trugbilder sein. Und vor allem wenn man mit seinem Spiegelbild gerade unzufrieden ist, ist man besonders anfällig für Selbstbetrug. Oft hat man einen Lieblingsspiegel – nicht selten ein Hohlspiegel -, der einen besonders vorteilhaft darstellt. So ähnlich muss es bei der SPD und Martin Schulz sein. Was die SPD meint, was Martin …

Weiterlesen

“Haben Sie etwas Geld für die Obdachlosenzeitung? Ich verkaufe die Obsachlosenzeitung.” Schon auf dem Weg zum Bahnhof hatte ich mich vor dem Moment gegruselt. Wer mich kennt, weiß dass ich immer etwas gebe. Auch wenn ixh mir das manchmal vielleicht sparen sollte. Heute bin ich bargeldlos unterwegs.
Ich kenne das Gefühl, auch wenn ich versuche, es zu vermeiden. Es ist ein furchtbarer langandauernder Moment:
Zuerst höre ich den Menschen in Not und die gehässige Ignoranz, die ihm entgegen schlägt. Dann sehe ich ihn. Da habe ich schon meine Taschen nochmalig kontrolliert, ob nicht irgendwo noch ein Euro ist. Kupfer gebe ich ungern, biete ich aber in solchen Momenten ehrlicher Weise auch an. Manchem hilft das.
Dann entschuldige ich mich. Ich schäme mich, hier mit mobilem Telefon, sauberer Kleidung und frisiert im Zug zu sitzen und die Frechheit zu besitzen nichts geben zu können.
Das bittere ist, wäre ich direkt harsch und unfreundlich, wäre der arme Mensch schon weg. Aber man sieht mir mein schlechtes Gewissen an. Vielleicht ist da doch etwas zu holen. Es bricht mir das Herz. Noch einmal entschuldige ich mich heute. Dann schaue ich beschämt nach unten.
Meistens gelingt es mir das nicht zu tun, manchmal suche und finde ich ein Gespräch.
Für die meisten ist die Nichtbeachtung, das “Luft sein” das schlimmste. Außer mir nimmt ihn heute in der ganzen Bahn niemand wahr.
Heute morgen mache ich dem gehetzten Postboten die Tür auf und grüße ihn. Noch nichtmal 30 Sekunden ist er in unserem Hausflur.
Bevor der Zug abfährt und sogar bevor der Obdachlosenzeitungsverkäufer mich anspricht läuft ein Bahnangestellter in einem mörderischen Tempo durch die S6 und leert die Abfalleimer flüchtig. Dort wo Menschen sitzen verzichtet er darauf.
Irgendetwas stimmt hier nicht.

Fracked up

Wie erklären wir das unseren Kindern? Nein, im Ernst! Was sollen nachfolgende Generationen über uns denken? Wir können dann nur sagen: “Ja. 2015 da wussten wir anhand amerikanischer Erfahrungen mit Fracking ziemlich genau, das funktioniert nicht. Die Kosten sind den Ertrag nicht wert. Und ja, dann haben sich unsere Politiker von Industrie-Lobbyisten kaufen lassen. Wir …

Weiterlesen

Wasserbomben fallen vor Duisburg – Deutschland verjagt geheimnisvolles U-Boot

Die deutsche Marine ist in heller Aufregung. Sie will am Montag und Dienstag ein fremdes U-Boot in Rhein und Ruhr entdeckt haben. Am Ende werden Wasserbomben in den Duisburger Innenhafen direkt an der Ruhrmündung abgefeuert. Seitdem ist Ruhe.         Die deutsche Marine will ein fremdes U-Boot in ihren Gewässern entdeckt haben. Nach Angaben des …

Weiterlesen

Natürlich ging es bei Wahlen in Deutschland immer auch
um Personen. Aber die Parteien gaben jahrzehntelang die
Leitplanken vor, die Kandidaten nicht durchschlagen durften.
Das hat sich verändert. Die SPD bekam von Gerhard Schröder
die Agenda 2010 verordnet, Merkel rückte die CDU so weit
nach links, dass das Programm ohne große Änderungen auf
einem SPD-Parteitag angenommen würde. Alles tummelt
sich jetzt in der Mitte.
Das ist nicht verboten. Aber die großen Volksparteien handeln so gegen den Geist des Grundgesetzes; sie organisieren
nicht den Kampf der Ideen, sondern bilden die Kulisse für
die Auftritte ihrer Spitzenleute. Sie verkommen zu staatlich
subventionierten Event-Agenturen.

Aus dem lesenswerten Leitartikel, DER SPIEGEL 09/2015