“Man darf sich einmal an ein großes Beispiel erinnern, was aus Preissteigerungen passieren kann, an die Sixtinische Kapelle. 1508 hat Michelangelo mit der Deckenbemalung begonnen und ist dann teurer geworden, so wie hier Herzog & de Meuron deutlich teurer werden. Beides sind renommierte Adressen.”

Stadtentwicklungssenator Wilfried Maier von den Hamburger Grünen in einer Rede am 28. Februar 2007 zur absehbaren Kostenexplosion des Bauprojekts

Zum Vergleich:

In diesem Monat sollte die Elbphilharmonie eigentlich zum ersten Konzert öffnen. Neuer Termin für die Eröffnung liegt im Jahr 2012.

Ursprünglich sollte das Bauvorhaben ohne finanzielle Beteiligung der Stadt Hamburg durchzuführen sein. Neueste Schätzungen gehen von über einer halben Milliarde für den Stadtstaat aus. 

Unterstützen kann man hier.

Mehr zum Projekt Elbphilharmonie auf www.stiftungelbphilharmonie.de.